Transnationales LEADER-Projekt: CO2-Recycling – Klimaschutz durch Boden-, Humus- und Biotopmanagement

Transnationales LEADER-Projekt: CO2-Recycling – Klimaschutz durch Boden-, Humus- und Biotopmanagement

Dieses Projekt ist der Kärntner Beitrag zum Transnationalen LEADER-Projekt „Climate Change: Alpine Regions Thinking One Step Forward“.

Das Projekt verfolgt das Ziel, die Kohlenstoffspeicher in Natur- und Kulturlandschaft zu reaktivieren bzw. zu erhalten und in Verbindung damit auch die in der Region anfallenden organischen Abfälle für die regionale Kreislaufwirtschaft zu nutzen.

Die wirkungsvollste Methode zur natürlichen langfristigen Speicherung von CO2 ist der Aufbau von Humus in den durch Intensivnutzung sehr humusarmen Ackerböden. Dabei spielt die Aufbringung von Kompost aus organischen Reststoffen und die Umstellung auf humusaufbauende Bewirtschaftungsmethoden eine entscheidende Rolle.

Das Projekt besteht aus 4 Modulen:

  • Modul I Abfallwirtschaft: Machbarkeitsstudie zur Verwertung biogener Abfälle (Kompostierung) in dezentralen Biomassezentren
  • Modul II Landwirtschaft: Demonstrationsfläche humusaufbauende Ackerbewirtschaftung
  • Modul III Naturschutz: Durchführung klimarelevanter Naturschutzmaßnahmen, wie z.B. fachgerechte Pflege von Mooren
  • Modul IV Öffentlichkeitsarbeit / Bewusstseinsbildung: Workshops zum Humusaufbau für Landwirte und Schülerprojekt mit praktischen Übungen zum Thema „Bodenschutz ist Klimaschutz“.

Das Büro ARCHI NOAH, DI Unglaub hat das Projekt konzipiert und koordiniert, sowie die Module III und IV bearbeitet.

Projektdaten

Auftraggeber Verein Regionalentwicklung Südkärnten
Bearbeitungszeitraum 2012 - 2014
Projektgebiet Allianzregion Südkärnten